Category Archives for "Allgemein"

Dez 09

Regelmäßiges oder riesiges Einkommen? Du entscheidest!

By johannesresetar | Allgemein

Du hast sicherlich auch diesen Rat erhalten:

  • Geh zu Schule, damit Du etwas lernen kannst.
  • Lerne fleißig, damit Du gute Noten bekommst.
  • Bekomme gute Noten, damit Du einen guten Job bekommst.
  • Such Dir einen guten Job, damit Du ein regelmäßiges Einkommen bekommst.
  • Habe ein regelmäßiges Einkommen, damit Du Dir das Leben leisten kannst.

OK, ich habe die Punkte 1 bis 5 erledigt. Ich kann mir mein Leben leisten. Und jetzt? Was, wenn ich mehr möchte?

Was, wenn ich mehr möchte als den gebrauchen Diesel zu fahren, mit 55 Jahren den Kredit abbezahlt zu haben und zwei Mal im Jahr im Urlaub gewesen zu sein? Was, wenn es mir nicht reicht, mir mein „Leben leisten zu können“?

Gehen wir einen Schritt zurück, ich möchte in diesem Artikel über den Punkt 4 – dem regelmäßigen Einkommen sprechen. In einem Buch, (welches ich Dir am Ende des Artikels empfehlen werde) habe ich einen interessanten Satz gelesen: „Reiche Menschen wählen ihre Bezahlung basierend auf ihren Ergebnissen. Arme Menschen wählen Ihre Bezahlung basierend auf Zeit“.

Worauf ich eingehen möchte, ist der Grundgedanke des rechtmäßigen Gehalts. Es ist absolut nichts Falsches daran, einen regelmäßigen Gehaltsscheck zu bekommen. Wenn (und nur wenn) es nicht störend auf Deine Fähigkeit wirkt, das zu verdienen was Du wert bist. Und das ist der springende Punkt. Menschen bevorzugen in der Regel, ein regelmäßiges Gehalt oder einen Stundenlohn zu erhalten. Sie brauchen die Sicherheit zu wissen, dass genau die gleiche Summe Geld zu genau dem gleichen Zeitpunkt Monat für Monat Bei Ihnen am Konto landet.

Worüber sie sich nicht im Klaren sind ist, dass diese Sicherheit ihren Preis hat, und der Preis ist ein überdurchschnittliches Vermögen aufzubauen.

Leben auf der Grundlage von Sicherheit ist ein Leben auf der Grundlage von Furcht.

Wenn Du sagst, dass Du ein regelmäßiges Einkommen wählst, sagst Du eigentlich: „Ich habe Angst davor, nicht in der Lage zu sein, auf der Grundlage meiner Leistung ausreichend zu verdienen. Somit bin ich damit zufrieden, gerade genug zu verdienen um zu überleben.“ Was tun reiche Menschen Im Gegensatz dazu?

  • Reiche Menschen ziehen es vor, auf der Grundlage der Ergebnisse bezahlt zu werden, die sie selbst produzieren
  • Reiche Menschen besitzen üblicherweise ihr eigenes Geschäft
  • Reiche Menschen arbeiten für Provisionen oder für einen Prozentsatz der Einnahmen
  • Reiche Menschen entscheiden sich für Aktienoptionen und Gewinnbeteiligungen anstatt für höhere Gehälter

Alle diese 4 Punkte haben eines gemeinsam. Sie sind risikoreich und sie beinhalten die Chance für ein überproportionales Einkommen. Und wenn Du Angst hast, wenn Du die Sicherheit wählst, dann wirst Du die Finger von eigenen Geschäften, Provisionen oder Gewinnbeteiligungen lassen. In der Finanzwelt verhalten sich die Erträge im Normalfall proportional zum Risiko. Hohe Erträge erzielst Du nur, wenn Du hohes Risiko eingehst. Reiche Menschen gehen das Risiko ein. Reiche Menschen glauben an sich, an ihren Wert und ihre Fähigkeit, diesen Wert auch zu liefern.

Der Sockenverkäufer - Verkaufe nicht Deine Zeit, sondern das Resultat

Nehmen wir einmal an, Du hast ein Geschäft für Socken. Ganz einfache schwarze Socken, gestreifte Socken, bunte Socken, in jeder Form und Farbe. Du erhältst eine Bestellung für 50.000 Paar Socken. Was tust Du? Du rufst sofort Deinen Zulieferer an, bestellst 50.000 Paar Socken, versendest diese an Deinen Kunden und erhältst Deine Provision. Du erhältst also eine Provision für die Bestellung beim Großlieferanten und der Lieferung an Deinen Kunden. Egal ob Du so 5 oder 50.000 Paar Socken vom Lieferanten zum Kunden verschiebst, es ist derselbe Zeitaufwand!

Wenn Du andererseits nicht im Socken Geschäft bist, sondern im Massage Geschäft, wo Du die Verspannungen von anderen Leuten löst, und Du hast auf einmal 50.000 Kunden vor der Tür stehen hast, was tust Du dann? Du ärgerst Dich, dass Du in der Massage Branche und nicht in der Socken Branche. Du kannst lediglich versuchen dem letzten Patienten in der Schlange zu erklären, dass es ein wenig länger dauern kann und dass sein Termin im Jahr 2045 am Dienstag um 15:15 Uhr reserviert ist! Denn jede Massage dauert seine Zeit, und wenn die erste vorbei ist, kann erst die nächste beginnen. Nicht alle 50.000 auf einmal, wie bei der Sockenbestellung.

Als Masseur verkaufst Du Deine Zeit, aber als Socken Verkäufer hat Deine Zeit nichts damit zu tun, Du kannst 5 oder 50.000 Paar Socken in der gleichen Zeit bestellen. Du verkaufst das Resultat, nicht Deine Zeit.

Ich ermutige deshalb für Dich selbst und für Deine Ergebnisse zu arbeiten. Nicht für Deine Zeit. 

Wie machst Du das? Hier drei Vorschläge, die Liste ist endlos erweiterbar:

  • Du kannst auf Provisionsbasis für andere Dinge verkaufen. Das Verkaufen ist eine der weltweit am besten bezahlten Berufen.
  • Du kannst im Direktvertrieb arbeiten. Hier sind hohe Gewinne möglich. Allerdings erfordert es jede Menge Training, Zeit und Energie um erfolgreich zu sein.
  • Du schlägst Deinem Vorgesetzten vor Deine Anstellung gegen eine projektgebundene Zusammenarbeit einzutauschen. Du glaubst, dass Dich Dein Arbeitgeber nicht dafür interessiert? Da liegst Du vermutlich falsch. Die Beschäftigung von Angestellten kostet einem Unternehmen ein Vermögen, weil es neben den Gehältern auch noch zusätzlich Steuern bezahlt. 25 % oder mehr zusätzlich zu dem, was die Mitarbeiter verdienen. Weiters kommen Kosten für die Sozialversicherung dazu. Aber jetzt bietest Du Deinem Unternehmen an, als unabhängiger Berater zu arbeiten, was höchstwahrscheinlich eine Kostenersparnis von 50% darstellt. Die Sozialleistungen, die einem dadurch entgehen, kaufst Du ein, nachdem Du unheimlich viel Steuern gespart hast.

Wenn Du gerade keine brillante Geschäftsidee zu parat hast, Resultate zu verkaufen, mach Dir keine Sorgen: Es gibt massig im Internet Geschäftsideen von andern, die Du nutzen kannst.

Jetzt bist Du dran:

  • Wenn du angestellt bist, und für Deine Zeit bezahlt wirst, erstelle einen Plan, wie Du zumindest teilweise aufgrund Deiner Ergebnisse bezahlt wirst. Schlage diesen Plan Deinem Arbeitgeber vor.
  • Wenn Du angestellt bist und der vorige Punkt nicht möglich ist, dann überlege, wie Du Dich selbstständig machen kannst. Am Anfang Teilzeit. Eine Möglichkeit ist, anderen beizubringen, was Du kannst und Dich dafür bezahlen zu lassen. Wäre eine Trainertätigkeit eine Möglichkeit? Wäre sogar Dein jetziger Arbeitgeber ein potentieller Kunde?

Betrachte einfach Dein Einkommen aus diesem Blickwinkel: Verkaufen von Zeit gegenüber verkaufen von Ergebnissen.

Denn: Das Leben ist ein Rorschachtest.

Dein Johannes